Skip to main content

Tauchsieder: Wasser schnell und einfach kochen

Ein Tauchsieder ist die Alternative zum Wasserkocher. Mit einem Tauchsieder erhitzen Sie schnell und energieeffizient Wasser und andere Flüssigkeiten.

Die praktischen Heizstäbe sind günstig, leicht, multifunktional und mobil. Je nach Art des Tauchsieders können Sie sich damit in Windeseile im Hotelzimmer eine Tasse Kaffee kochen oder im Garten eimerweise Wasser für Ihren Pool erhitzen.
rei
Auf dieser Seite erfahren Sie, was Sie vor dem Kauf eines Tauchsieders wissen sollten. Wir stellen Ihnen die unterschiedlichen Arten vor und geben Tipps zu Auswahl und Anwendung.

Unimet Tauchsieder 1000 Watt

14,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Lagrange 119 903 Tauchsieder

31,83 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Tauchsieder 1400 Watt 230 V

20,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
EIMER-TAUCHSIEDER 2000 W

99,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Relags Reisetauchsieder 230V

16,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Vorteile eines Tauchsieders

energieeffizient

Tauchsieder erhitzen Wasser und andere Flüssigkeiten sehr energieeffizient.

Wasserkocher müssen immer bis zu einem Mindestfüllstand mit Wasser befüllt werden. Je nach Modell liegt diese Mindestmenge bei 500 Millilitern und mehr. Wenn Sie nur eine Tasse oder einen Becher Kaffee trinken möchten, müssen Sie mehr Wasser als nötig aufkochen. Das kostet Zeit und Energie.

Die Heizspirale des Tauchsieders steckt direkt im Wasser. Die Wärme des Geräts wird direkt an das Wasser übertragen. Im Gegensatz zum Aufkochen auf dem Herd muss nicht erst ein Topf erhitzt werden, wodurch Energie verloren gehen würde.

mobil

Tauchsieder wiegen nur wenige Hundert Gramm und sind durch ihre schmale Form sehr einfach mitzunehmen. Spezielle Reisetauchsieder sind noch ein Stück kleiner und leichter und passen in nahezu jeden Koffer.

Geräte mit 12-Volt-Anschluss können an jedem Zigarettenanzünder betrieben werden. Der schnellen heißen Tasse auf dem Rücksitz Ihres Autos steht damit nichts mehr im Wege.

multifunktional

Es gibt Tauchsieder für nahezu jeden Einsatzzweck.

Mit dem einen Tauchsieder kochen Sie sich schnell eine Tasse Tee direkt am Schreibtisch auf, mit einem anderen erhitzen Sie Hunderte Liter Wasser für Ihren Whirlpool im Winter.

Die Anwendungsmöglichkeiten eines Tauchsieders gehen weit über das bloße Erhitzen von Wasser hinaus. Sie werden darüber hinaus unter anderem zum Bier brauen, Einkochen, Tank entrosten und in der Fischzucht eingesetzt.

günstig

Die Preise vieler in Deutschland hergestellter Tauchsieder liegen zwischen 10 und 45 Euro. Bei einigen Reisetauchsiedern bekommen Sie sogar noch ein Glas und eine kleine Tasche mit dazu.

Bei so günstigen Preisen lohnt es sich nicht, ein potentiell gefährliches Gerät aus China zu importieren. Greifen Sie lieber zu einem in Deutschland oder der Europäischen Union hergestellten Tauchsieder und seien Sie sich sicher, dass das Gerät die gängigen GS- und CE-Zeichen aufweist und somit hohen Sicherheitsstandards genügt.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Tauchsieder bestehen immer aus Heizspirale, Griff und Stromkabel. Darüber hinaus sind einige kleine Details von entscheidender Bedeutung.

An der Heizspirale sind zwei Markierungen angebracht. Die Markierungen zeigen an, wie weit die Spirale mindestens im Wasser stecken muss und wie weit sie höchstens im Wasser stecken darf. Der sich aufheizende Bereich der Spirale muss immer komplett im Wasser stecken. Gleichzeitig darf die Elektronik natürlich nicht mit dem Wasser in Berührung kommen.

Von der Länge der Heizspirale und der Leistung des Tauchsieders hängt es ab, welche Wassermengen Sie mit dem Gerät erhitzen können. Ein kurzer Sieder mit geringer Wattzahl eignet sich bestens für kleine Mengen Wasser, etwa zum Kochen eines Bechers Kaffee. Ein langer Sieder mit 2000 Watt ist hingegen zum Erhitzen großer Wassermengen gedacht und wird dazu am besten in einem Eimer mit mindestens fünf Liter Volumen gestellt. Solch ein 2000 Watt Tauchsieder eignet sich jedoch nicht zum Erhitzen einer kleinen Tasse Tee.

Die Heizspirale sollte mit einem Abstandshalter versehen sein. Der Abstandshalter verhindert, dass die Heizspirale direkt in Kontakt mit der Wand des Gefäßes kommt, in der sie steckt. Außerdem wird damit verhindert, dass die Spirale in Kontakt mit der Unterlage kommt, wenn der Sieder nach dem Erhitzen aus dem Wasser genommen und abgelegt wird.

Der Griff sollte wärmeisoliert sein. Ohne Isolierung müssten Sie immer Handschuhe tragen, wenn Sie den Sieder aus dem kochenden Wasser nehmen. Außerdem sollte ein kleiner Haken am Griff sein, mit dem das Gerät am Gefäßrand festgeklemmt wird. Dies verhindert, dass der Sieder während des Betriebs zu tief ins Wasser rutscht.

Ein Schutzleiter ist wichtig, falls der Tauchsieder doch einmal mit der Elektronik ins Wasser rutscht. Durch den Schutzleiter schaltet das Gerät im Notfall ab und es besteht keine Gefahr eines Stromschlags.

Das Stromkabel sollte lang genug sein, um mit dem Sieder angenehm arbeiten zu können. Es sollte aber auch nicht zu lang sein, denn dann besteht Stolpergefahr und Sie oder Ihre Kinder oder Tiere könnten das Gefäß mit dem Tauchsieder darin umstoßen, falls Sie gegen das Kabel kommen. Am Ende des Kabels sollte ein Schuko-Stecker angebracht sein.

Falls Sie nach dem Kochen einmal vergessen, den Stecker des Tauchsieders zu ziehen, kann ein Überhitzungsschutz das Schlimmste verhindern. Dieser schaltet das Heizelement ab, wenn der Sieder zu warm wird, etwa weil er eingeschaltet auf dem Tisch liegt oder das Wasser in der Tasse verdampft ist.

In den Geräten ist meistens eine rückstellbare Temperatursicherung oder eine Schmelzsicherung verbaut. Eine rückstellbare Temperatursicherung hat den Vorteil, dass Sie nach dem Auslösen zurückgestellt, also manuell wieder aktiviert werden kann. Eine Schmelzsicherung geht hingegen bei Überhitzung kaputt und kann nicht ersetzt werden. Sie müssen dann einen neuen Tauchsieder kaufen. Bei den meisten Geräten ist aus Kostengründen eine Schmelzsicherung verbaut.

Sehr praktisch sind ein Thermostat und eine Abschaltautomatik. Mit einem Thermostat können Sie die gewünschte Wassertemperatur einstellen. Der Sieder erhitzt das Wasser und hält es dann auf dieser Temperatur. Die Abschaltautomatik schaltet das Gerät ab, wenn die Wunschtemperatur oder eine bestimmte Zeit erreicht ist. Leider sind in den einfachen Geräten für den Hausgebrauch nahezu nie ein Thermostat und eine Abschaltautomatik verbaut. Es gibt jedoch externe Thermostate und Abschaltautomatiken, die einfach zwischen Stromnetz und Thermostat gesteckt werden und den Zweck erfüllen. Ohne Thermostat und Abschaltautomatik müssen Sie selbst die Wassertemperatur messen und den Sieder bei Erreichen der gewünschten Temperatur von Hand vom Stromnetz trennen.

Die Netzspannung gibt an, ob das Gerät mit 230 Volt, 120 Volt oder 12 Volt betrieben wird.

Die in Deutschland übliche Netzspannung aus der Haushaltssteckdose liegt bei 230 bis 250 Volt.

Möchten Sie Ihren Reisetauchsieder auch im Ausland einsetzen, sollten Sie darauf achten, ein Gerät zu wählen, dass auch mit Spannungen von 110 bis 120 Volt zurechtkommt. Zudem benötigen Sie einen Reiseadapter, weil der deutsche Schuko-Stecker nicht unbedingt in ausländische Steckdosen passt.

Wenn Sie sich in Ihrem Auto ein Süppchen kochen möchten, benötigen Sie einen 12 Volt Tauchsieder. Diesen können Sie ganz einfach an den Zigarettenanzünder anschließen.

Die richtige Anwendung

Tauchsieder müssen immer in hitzebeständigen Gefäßen betrieben werden. Bestens geeignet sind Tassen, Becher und Eimer aus Metall oder Keramik. Gefäße aus Kunststoff eignen sich hingegen nicht. Diese könnten durch die große Hitze des Sieders schmelzen oder Stoffe aus dem Kunststoff in das Wasser abgeben. Das kann den Geschmack beeinträchtigen oder die Gesundheit schädigen.

Darüber hinaus sollten Sie das Gefäß zur Sicherheit auf eine nichtbrennbare Unterlage stellen.

Die eigentliche Anwendung ist ganz einfach in nur sieben Schritten:

  1. Füllen Sie die gewünschte Menge Wasser in das Gefäß.
  2. Hängen Sie den Tauchsieder hinein. Achten Sie auf die Minimal- und Maximal-Markierungen auf der Heizspirale.
  3. Stecken Sie den Stecker des Geräts in die Steckdose.
  4. Sobald das Wasser die gewünschte Temperatur erreicht hat, ziehen Sie den Stecker wieder raus.
  5. Warten Sie 15 Sekunden, bevor Sie den Tauchsieder aus dem Wasser ziehen. In die 15 Sekunden kühlt die Heizspirale etwas ab.
  6. Legen Sie den Sieder auf eine nichtbrennbare Unterlage und lassen Sie ihn vollständig abkühlen. Alternativ können Sie den Sieder sofort wieder in ein neues Gefäß mit Wasser stellen.
  7. Genießen Sie Ihr heißes Wasser!

Für jeden Wunsch das passende Gerät

Für die Reise

Ob für den schnellen Kaffee auf dem Hotelzimmer, die Wärmflasche in der kühlen Ferienwohnung, zum Abkochen von Trinkwasser oder zum Erwärmen von Babynahrung: es gibt viele Gründe, einen Tauchsieder auf Reisen mitzunehmen.

Reisetauchsieder sind extra für diese Situationen konzipiert. Sie sind klein, leicht und passen selbst in den vollsten Koffer.

Für den Pool

Niemand mag lauwarme Whirlpools. Doch manchmal dauert es ewig, bis das Wasser im Pool endlich aufgeheizt ist.

Helfen Sie Ihrer Poolheizung auf die Sprünge und unterstützen Sie sie mit einem Pool Tauchsieder. Deutlich schneller als nur mit der Heizung geht es mit einem zusätzlichen 2000 oder gar 35000 Watt starken Tauchsieder. Wir möchten, dass Ihre Poolparty nicht ins kalte Wasser fällt!

Für Eimer

Es muss ja nicht immer gleich ein Pool sein, der aufgeheizt werden muss. Manchmal reichen auch schon zehn Liter heißes Wasser. Sei es zum Entspannen in der Badewanne oder zum Mörtel anrühren auf dem Bau.

Große Tauchsieder werden überall dort eingesetzt, wo eimerweise Wasser aufgeheizt werden muss. Ein 2000 Watt starker Tauchsieder wird zum Retter in der Not, wenn bei Ihnen einmal für längere Zeit das Warmwasser ausfällt.

Für Pendler

Wer viel mit dem Auto oder Boot unterwegs ist und gerne frischen Kaffee trinkt oder sich unterwegs eine Brühe kochen möchte, wird seinen Tauchsieder für den Zigarettenanzünder lieben.

Mit dem Gerät zaubern Sie sich ein dampfendes Bohnengetränk in der Mittelkonsole, während sich die anderen mit abgestandenem Kaffee von der Tankstelle genügen müssen.

Für exakte Temperaturen

Nicht immer benötigt man kochendes Wasser. Zum Beispiel zum Erwärmen von Babynahrung und bei der Extraktion feiner Aromen. Viele Tees werden daher bei Wassertemperaturen unterhalb des Siedepunkts aufgegossen.

Ein Tauchsieder mit Thermostat lässt sich auf die gewünschte Temperatur einstellen und hält diese bei Erreichen oder schaltet sich automatisch ab. Doch nur wenige Modelle sind von Werk aus mit einem Thermostat ausgestattet. Wir zeigen Ihnen, welches externe Thermostat sich ganz einfach an Ihren Tauchsieder anschließen lässt, damit Sie die Kontrolle über die Wassertemperatur bekommen!

Für Saft und Bier

Wenn es um heiße Flüssigkeiten geht denken viele zuerst an Kaffee und Tee. Doch auch viele beliebte Kaltgetränke werden bei der Produktion erhitzt.

Sei es zum wallenden Kochen beim Bierbrauen oder zur Heißsterilisation beim Einkochen von Säften: Auch hierbei leisten Tauchsieder große Hilfe.

Gegen Rost und Kalk

Der Tank Ihres Autos, Motorrades oder Bootes rostet und sie wollen etwas dagegen tun?

Mit dem passenden Sieder und etwas Tankentroster lösen Sie Ihr Problem. Selbst in die Tanköffnung eines Mofas bekommen Sie einen mini Tauchsieder hinein.

Bekannte Hersteller

Im Elektrogeschäft und in Online-Shops werden viel No-Name-Tauchsieder angeboten. Diese müssen im Vergleich zu Produkten von Markenherstellern nicht unbedingt schlechter sein. Achten Sie darauf, sich keinen Schrott aus Fernost andrehen zu lassen.

Bekannte Hersteller von Tauchsiedern sind ECE-Ehlers, Eliko und Rommelsbacher.