Skip to main content

Heizkanone: Mobile und leistungsstarke Heizgebläse mit Strom, Gas- oder Dieselbetrieb


Heizkanonen sind schnell einsatzbereite mobile Heizgebläse mit starker Leistung.

Sie werden zum Beheizen von gut belüfteten Räumen, Garagen, großen Zelten und Hallen eingesetzt. Darüber hinaus eignen sie sich zur Trocknung von Neubauten und nach Wasserschäden durch Rohrbrüche oder Überschwemmungen.

Je nach verwendeter Energiequelle werden die Geräte auch Gasheizgebläse, Ölheizgebläse oder Elektroheizgebläse genannt.

Die unterschiedlichen Varianten von Heizkanonen

Die verschiedenen Varianten von Heizkanonen unterscheiden sich nicht nur in der verwendeten Energiequelle. Sie sind auch unterschiedlich groß und leistungsstark. Auch der Verkaufspreis und die Betriebskosten sollten bei der Auswahl berücksichtigt werden.

Elektronische Heizkanone


Elektronische Heizkanonen werden mit 400 Volt Starkstrom betrieben.

Die Heizleistung liegt je nach Modell zwischen 4 und 30 kW. Geräte mit bis zu 10 kW Heizleistung werden ab rund 150 Euro angeboten. Elektro Heizkanonen mit einer Leistung ab 10 kW sind deutlich teurer in der Anschaffung. Für den Kauf einer elektronischen Heizkanone mit 30 kW Leistung sollten Sie mindestens 500 Euro einkalkulieren.

Elektronische Heizkanonen arbeiten mit einer Heizspirale. Im Gegensatz zu gas- oder ölbetriebenen Modellen brennt in Elektro Heizkanonen keine Flamme. Der große Vorteil dadurch ist, dass sie keinen Sauerstoff verbrauchen und beim Heizen keine Abgase entstehen. Die Geräte eignen sich daher auch zum Beheizen geschlossener Räume.

Zum Betrieb muss lediglich der Stecker in die Steckdose gesteckt und die Heizkanone eingeschaltet werden. Im Gegensatz zu Gas- oder Ölheizkanonen muss keine Gasflasche und kein Benzinkanister mitgeschleppt werden. Außerdem müssen Sie nichts nachfüllen. Die Kanone kann also so lange im Hintergrund laufen, wie Strom aus der Steckdose kommt.

Gasheizgebläse


Gasheizgebläse sind die leistungsstärksten Heizkanonen. Sie erreichen je nach Modell eine Heizleistung von über 100 kW.

Die Heizgebläse können mit Propan- oder Butangas betrieben werden. Den meisten Geräten liegen ein Schlauch und ein Ventil zum Anschluss an herkömmliche 5- oder 11-Liter-Gasflaschen bei.

Mit Propangas können Gasheizgebläse auch bei sehr tiefen Temperaturen eingesetzt werden. Der Siedepunkt von Propangas liegt bei -42 °C. Butangas siedet hingegen schon bei -11 °C.

Bei der Verbrennung von Butan- oder Propangas wird Sauerstoff verbraucht und es entstehen Abgase. Gasheizkanonen dürfen daher nur in gut belüfteten Räumen eingesetzt werden.

Der Vorteil eines Gasheizgebläses ist der günstige Verkaufspreis. Geräte mit einer Leistung von 30 kW werden schon für ungefähr 120 Euro angeboten, 50 kW Heizleistung bekommen Sie bereits ab gut 200 Euro. Im Gegensatz zu Ölheizgebläsen entsteht beim Heizen mit Gas kein Diesel- oder Heizölgeruch.

Ölheizgebläse und Diesel Heizkanone


Ölheizgebläse lassen sich sowohl mit Heizöl als auch mit Diesel befüllen. Sie werden daher auch als Diesel Heizkanonen bezeichnet.

Je nach Bauart unterscheidet man zwischen direkten und indirekten Ölheizkanonen.

  • Direkte Ölheizkanonen heizen mit offener Flamme. Sie sind vom Aufbau und der Anwendung her mit Gasheizkanonen vergleichbar. Genau wie Gasheizkanonen dürfen direkte Ölheizkanonen nur in gut belüfteten Räumen betrieben werden, da sie Sauerstoff verbrauchen und die entstehenden Abgase direkt in die Umgebung abgegeben werden.
  • Bei indirekten Heizkanonen befindet sich die Flamme in einer Brennkammer. Die Geräte verfügen über Anschlüsse zur Zuleitung von Frischluft und Ableitung von Warmluft und Abgasen. Indirekte Heizkanonen können somit in geschlossenen Räumen eingesetzt werden, wenn die Abgase durch einen Kamin abgeleitet und die Frischluft von draußen per Zuleitung eingeleitet wird. Eine weitere Möglichkeit wäre, die Kanone draußen vor Ihrem Festzelt laufen zu lassen und die warme Luft durch einen an die Kanone angeschlossenen Wärmeschlauch in das Zelt strömen zu lassen.

Ölheizgebläse bzw. Diesel Heizkanonen verströmen nach dem Betanken und beim Betrieb den typischen Geruch von Heizöl bzw. Diesel.

Mit Winterdiesel betankte Kanonen können bis zu einer Temperatur von ungefähr -20 °C betrieben werden, bevor der Diesel ausflockt. Heizöl flockt hingegen schon bei ungefähr -10 °C.

Direkte Ölheizkanonen mit 30 kW werden je nach Hersteller ab circa 200 Euro angeboten. Indirekte Ölheizer mit der gleichen Heizleistung sind ab circa 500 Euro erhältlich.

Ein großer Vorteil der Ölheizer ist die günstige und leicht zu beschaffende Energiequelle. Heizen mit Diesel ist deutlich günstiger als mit Strom. Im Gegensatz zu Gasflaschen bekommen Sie Diesel an jeder Tankstelle und zu fast jeder Tages- und Nachtzeit, selbst an Sonn- und Feiertagen. Das beste Gasheizgebläse nützt nichts, wenn Ihnen über Weihnachten die Gasflaschen ausgehen.

Vorteile einer Heizkanone

Heizkanonen sind leistungsstark, mobil und vielfältig einsetzbar. Im Gegensatz zum Heizstrahler wärmen sie nicht punktuell, sondern gleichmäßig. Das Gebläse wälzt die Luft um, so dass es in der gesamten Umgebung der Heizkanone angenehm warm wird. Dazu wird kalte Luft angesaugt, vom Heizelement aufgewärmt und dann durch das Gebläse in der Umgebung verteilt.

Das leistungsstarke Gebläse einer Heizkanone erreicht einen hohen Luftumsatz pro Stunde und die starke Heizleistung bringt die Luft schnell auf angenehme Temperaturen. So können Sie mit einer Heizkanone im Gegensatz zu einem kleinen Heizlüfter auch große Hallen, Neubauten und Zelte beheizen.

Leistungsstarke Gebläse haben einen Luftumsatz von 1500 Kubikmetern pro Stunde und mehr. Schon ein Luftumsatz von 1000 m³/h würde ausreichen, um die Luft in einem 16 mal 16 Meter großen Zelt mit 4 Meter Deckenhöhe in einer Stunde umzuwälzen. Einfache Heizlüfter schaffen deutlich weniger.

Neben dem Beheizen von gut belüfteten Räumen zum Arbeiten oder Feiern werden Heizkanonen auch zur Bautrocknung eingesetzt. Mit einer Heizkanone lässt sich die Restfeuchte in Neubauten beseitigen. Auch nach Wasserschäden und Rohrbrüchen können durch die warme Luft feuchte Wände und Decken getrocknet und Schimmelbefall verhindert werden.

Ein Tragegriff und Räder an schwereren Modellen sorgen für die hohe Mobilität der Heizkanonen. So lassen sich die großen Heizgebläse schnell dorthin transportieren, wo sie gebraucht werden. Ob zum Beheizen des Pferdestalls, des Festzelts, der Lagerhalle oder des feuchten Kellers: Der Transport ist kinderleicht und das Gerät schnell betriebsbereit.

Heizkanonen sind nicht als Dauerheizer konzipiert. Sie stellen keine Alternative zur Zentralheizung dar, können aber als Notheizung eingesetzt werden, wenn die Zentralheizung einmal ausfällt. Gerade in der Urlaubszeit, an Wochenenden oder an Feiertagen, wenn der Notdienst besonders teuer ist, kann eine Heizkanone gute Dienste erweisen.

Die Abgrenzung zu anderen Heizgeräten ist leider sehr unscharf. Allgemein lässt sich sagen, dass eine Heizkanone

  • mobil ist (im Gegensatz zu einer stationären Heizung),
  • über ein Gebläse verfügt (im Gegensatz zu einem Heizstrahler) und
  • eine Leistung von mindestens 4000 Watt hat (im Gegensatz zu schwächeren Heizlüftern).

Sie haben die Wahl zwischen Heizkanonen mit Elektro-, Gas-, Öl-, oder Dieselantrieb. Worauf Sie bei der Auswahl des für Sie passenden Modells achten sollten, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Anwendungsgebiete der unterschiedlichen Varianten

In den vorhergegangenen Abschnitten haben wir Ihnen die Vorteile der unterschiedlichen Varianten aufgezeigt. Im Folgenden erfahren Sie, für welche Bereiche sich die einzelnen Varianten besonders gut eignen.

Da beim Heizen mit Elektro Heizkanonen kein Sauerstoff verbraucht wird und keine Abgase entstehen, eignet sich diese Art der Heizkanone besonders zum Beheizen von geschlossenen Räumen, in denen sich Menschen oder Tiere aufhalten.

Die Geräte eignen sich zudem sehr gut zum Beheizen von selten genutzten Räumen. Da sie ihre Energie aus dem Starkstromanschluss beziehen, muss kein Gas oder Kraftstoff nachgefüllt werden. Elektro Heizkanonen können also auch während längerer Abwesenheit theorietisch dauerhaft laufen.

Gasheizgebläse verbrauchen Sauerstoff und erzeugen bei der Verbrennung Kohlenstoffdioxid. Dadurch eignen Sie sich besonders als Gewächshausheizung, da das Kohlenstoffdioxid dem Pflanzenwachstum zuträglich sein kann.

Durch ihre starke Heizleistung können Gasheizgebläse sehr gut zum Beheizen großer Hallen eingesetzt werden, eine gute Belüftung vorausgesetzt. Und das selbst bei eisigen Temperaturen von bis zu -40 °C, wenn Sie eine Propangasflasche anschließen.

Ihr günstiger Anschaffungspreis macht Gasheizgebläse attraktiv als Notheizung. Wenn Sie über einen Gasgrill verfügen und ohnehin eine Gasflasche zu Hause haben, kann es nicht schaden, eine Gasheizkanone im Keller zu haben, falls im Winter mal die Zentralheizung ausfällt. Wer keine Gasflaschen zu Hause hat, sollte als Notheizung allerdings eher zu einer Diesel Heizkanone greifen, da der Kraftstoff im Notfall leichter zu beschaffen ist.

Indirekte Ölheizgebläse sind sehr vielseitig einsetzbar. Werden die Abgase durch einen Kamin ab- und Frischluft von außen zugeführt, lassen sich mit der Heizkanone auch geschlossene Räume beheizen, wie etwa Arbeitsplätze oder Ställe. Und das deutlich günstiger als mit einer Elektro Heizkanone.

Darüber hinaus eignen sich indirekte Heizgebläse auch hervorragend zur Bautrocknung. Sie können nicht nur zum Aufheizen des Raumes eingesetzt werden, sie können auch die feuchte Luft durch einen angeschlossenen Schlauch aus dem Raum nach außen führen.

Worauf Sie beim Kauf einer Heizkanone achten sollten

Damit Sie beim Vergleich der unterschiedlichen Heizkanonen nicht den Überblick verlieren, geben wir Ihnen im Folgenden einen Überblick über die wichtigsten technischen Daten der Geräte.

Heizleistung oder Nennwärmeleistung in Kilowatt (kW): Je höher die Heizleistung, desto schneller produziert das Gerät Wärme.

Gebläseleistung, Luftausstoß oder Luftvolumenstrom in Kubikmeter pro Stunde (m³/h): Die Gebläseleistung gibt an, wie viel Luft im Raum pro Stunde von dem Gebläse umgewälzt wird.

Ventilatorleistung in Watt (W): Auch die mit Gas oder Diesel betriebenen Heizkanonen müssen an eine Steckdose angeschlossen werden, damit der verbaute Ventilator mit Strom versorgt wird. Die Ventilatorleistung gibt an, wie viel Strom der Ventilator verbraucht. Bei den meisten Geräten liegt der Verbrauch bei unter 40 Watt.

Netzleitung oder Kabellänge in Metern (m): Dieser Wert gibt bei Elektro Heizkanonen die Länge des Starkstromkabels an. Bei Gas-, Öl- und Dieselheizgebläsen ist damit die Länge des 230-Volt-Stromkabels gemeint, das zur Stromversorgung des Ventilators benötigt wird.

Gewicht in Kilogramm (kg): Dieser Wert gibt das Gesamtgewicht der Heizkanone an. Leichte Kanonen verfügen meist über einen Tragegriff, schwerere Modelle über ein Fahrgestell.

Gasverbrauch in Gramm pro Stunde (g/h): (Nur bei Gasheizgebläsen) Gibt an, wie viel Gas das Gasheizgebläse pro Stunde verbraucht.

Öl- oder Dieselverbrauch pro Stunde: (Nur bei Öl- und Diesel Heizkanonen) Dieser Wert gibt an, wie viel Öl oder Diesel die Disel Heizkanone pro Stunde verbraucht.

Tankinhalt in Litern (l): (Nur bei Öl- und Diesel Heizkanonen) Dieser Wert gibt an, mit wie viel Diesel oder Heizöl Sie die Öl- und Diesel Heizkanone befüllen können. In Verbindung mit dem Öl- oder Dieselverbrauch pro Stunde können Sie die maximale Betriebszeit pro Tankfüllung ausrechnen.

Maximale Temperaturerhöhung (∆T): Dieser Wert ist vor allem dann relevant, wenn Sie die Kanone zum Beheizen sehr kalter Räume einsetzen möchten. Soll ein Raum von -20 °C auf +17°C aufgeheizt werden, muss die Kanone die Temperatur um 37 °C erhöhen können.

Laustärke in Dezibel (dB): Heizkanonen arbeiten mit einem starken Gebläse, das deutlich zu hören ist. Als Werkstattheizung oder auf einer Gartenparty, auf der ausgelassen gefeiert wird und Musik spielt, fällt das Brummen des Gebläses kaum auf. Für Schlaf- oder Arbeitszimmer sind Heizkanonen jedoch nicht geeignet.

Thermostat: An einem Thermostat können Sie die gewünschte Umgebungstemperatur einstellen. Die Heizkanone heizt dann den Raum bis zu dem eingestellten Wert auf und schaltet sich dann ab. Wenn die Raumtemperatur wieder sinkt, schaltet sich die Kanone wieder ein und heizt den Raum wieder auf. Viele Heizkanonen verfügen über ein eingebautes Thermostat. Einige Modelle bieten zudem einen Anschluss für ein externes Thermostat. Das ist besonders praktisch bei indirekten Ölheizkanonen, bei denen die warme Luft mit einem Schlauch in einen anderen Raum transportiert wird. Mit dem externen Thermostat können Sie dann die Temperatur im beheizten Nebenraum überwachen.
Ein gutes Thermostat ist gradgenau in einem möglichst großen Temperaturbereich (z.B. 5 °C bis 40 °C) einstellbar.

Schutzfunktionen: Achten Sie darauf, dass Ihr Gerät mit den gängigen Schutzfunktionen ausgestattet ist. Ein Überhitzungsschutz schaltet das Gerät automatisch aus, wenn es zu heiß wird. Gasheizkanonen sollten zudem über eine Flammenüberwachung verfügen. Diese unterbricht die Gaszufuhr, wenn die Flamme erlischen sollte. So wird verhindert, dass unverbranntes Gas aus dem Gerät austreten und in die Raumluft gelangen kann.

Hersteller von Heizkanonen

Auf dem Markt für Heizkanonen haben sich einige bekannte Firmen etabliert. Zu den wichtigsten Herstellern gehören Einhell, Fuxtec, Güde, Remko, Rothenberger Industrial, Tepro, Trotec und Wilms.

Wo Sie eine Heizkanone günstig kaufen können

Die Suche nach einer guten Heizkanone führt viele Kunden erst einmal in den Baumarkt. Dort können Sie sich einen Überblick über verschiedene Modelle machen und vielleicht sogar ein oder zwei Geräte zum Test und zum Vergleich in die Hand nehmen. Doch selbst in großen Baumarktketten wie Hornbach und Obi ist die Auswahl meist sehr beschränkt.

Günstige Angebote und eine sehr große Auswahl bieten Portale wie amazon und ebay. Dort finden Sie die unterschiedlichsten Heizkanonen für jeden Bedarf und in allen Preisklassen. Im Internet können Sie bequem von zu Hause aus stöbern und die Geräte anhand der wichtigsten Daten miteinander vergleichen.

Der Blick ins Internet hat zudem weitere Vorteile. Im Baumarkt entscheiden Sie sich vielleicht für die beste Heizkanone, die dort vorrätig ist. In einem unabhängigen Test würde diese jedoch eventuell gegen ein anderes Modell verlieren, das dieser Baumarkt aber nicht anbietet und von dem der Verkäufer Ihnen nichts erzählt.

Um das beste Gerät für Ihren Bedarf zu finden, sollten Sie unabhängige und seriöse Bewertungen und Tests lesen. Einen guten Überblick bieten Verbrauchermagazine wie Stiftung Warentest und Oekotest. Ein sehr gutes Bild vermitteln darüber hinaus Kundenrezensionen auf amazon. In den Kundenbewertungen finden Sie häufig nicht nur die ungeschminkte Wahrheit über die Produkte, es werden auch viele Fragen zur Anwendung und zu technischen Details geklärt.